iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulinaristik

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright · 2019

Cover Kühner, Hans; Traulsen, Thorsten; Wuthenow, Asa-Bettina (Hg.)
Hefte für ostasiatische Literatur 73
(November 2022)

2023 · ISBN 978-3-86205-705-4 · ISSN 0933-8721 · 202 S., kt.
 
erscheint halbjährlich; Jahresabonnement (= 2 Hefte): Inland EUR 25,50 · EU-Länder (Priority) EUR 30,— (incl. Porto und 7% MwSt.) · Nicht EU-Länder (Priority) EUR 30,— (incl. Porto, netto)
Einzelheft: EUR 16,— (zzgl. Porto)

 

Die "Hefte für ostasiatische Literatur" machen in Europa bisher unbekannte literarische Texte aus dem fernen Osten in deutschen Übersetzungen zugänglich. Neben wichtigen lyrischen, erzählenden oder auch dramatischen Texten aus China, Japan und Korea bieten sie Informationen über und Werkstattgespräche mit literarischen AutorInnen aus Ostasien, eine sorgfältige Zusammenstellung von Neuigkeiten aus dem kulturellen und literarischen Leben Chinas, Japans und Koreas sowie eine ausführliche Bibliographie neuer deutschsprachiger Publikationen zur Literatur dieser Länder.

"Die Hefte stellen ein ausgezeichnetes Forum dar, um überwiegend zeitgenössische, aber auch klassische Autoren Ostasiens bekannter zu machen, als das einschlägige Buchprogramme bei uns können ..." ("China Literaturmagazin")
"Die HoL haben sich als unersetzliche Quelle literarischer Anregungen, fruchtbarer Grenzüberschreitungen und vor allem von Qualität etabliert." (Ruth Keen, "Neue Zürcher Zeitung")

ÜBERSETZUNGEN

  • Simganglih. Das Epos der Awa (Aus dem Chinesischen von Nina Richter und Ulrich Neininger)
  • Chikamatsu Monzaemon: (Erster Akt aus:) Die Fischertöchter Matsukaze und Murasame – ein Spiegel der Hofgala (Aus dem Japanischen von Detlev Schauwecker)
  • Ōta Yōko: Das Flussufer (Aus dem Japanischen von Marie-Christine Dreßen, David Hochmann, Michail Ketikidis und Stephan Köhn)
  • Izumi Kyōka: Verloren (Aus dem Japanischen von André Böke)
  • Tong Yui: Herr Tung und Sirhan (Aus dem Chinesischen von Kathrin Bode)
  • Im Angesicht des Todes. Letzte Verse chinesischer Dichter (Aus dem Chinesischen von Volker Klöpsch)

REZENSION

  • Hans Peter Hoffmann: Frank Kraushaar: Fern von Geschichte und verheißungsvollen Tagen – Neoklassizistische Cyberlyrik im ChinaNetz und die Schreibweise des Lizilizilizi [2000–2020]

BERICHT

  • Asa-Bettina Wuthenow: Übersetzung einmal anders: »Schätze auf Seide – Orientalische Träume«

INFORMATIONEN

  • Nachrichten zur Literatur aus Japan · Nachrichten zur Literatur aus China · Nachrichten zur Literatur aus Taiwan · Neue deutschsprachige Veröffentlichungen zur japanischen Literatur · Neue deutschsprachige Veröffentlichungen zur chinesischen Literatur

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions