iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverNishitani, Osamu

Wunderland der Unsterblichkeit

Mit einem Nachwort von Kobayashi Toshiaki

Übersetzt und herausgegeben von Andreas Niehaus und Hosoi Naoko

2015 · ISBN 978-3-86205-408-4 · 180 S., kt. ·  EUR 26,—


NISHITANI Osamu (geb. 1950) gehört zu den führenden japanischen Philosophen der Gegenwart und ist überdies Übersetzer zahlreicher Werke aus der französischen Philosophie und Literatur. In seinem denkerischen Schaffen setzt sich Nishitani intensiv mit den Bedingungen der menschlichen Existenz auseinander und widmet sich den dringenden Fragen der modernen Gesellschaft. Gerade in jüngster Zeit schreibt er zunehmend auch über aktuelle Probleme der japanischen Politik und Gesellschaft, wie die Diskussion um den Yasukuni Schrein oder die Nutzung der Atomkraft. Mit der Übersetzung des Fushi no wandārando (Wunderland der Unsterblichkeit), dem wichtigsten Text der frühen Phase seines Schaffens, liegt nun zum ersten Mal eines seiner Werke in deutscher Sprache vor. In dieser Arbeit setzt sich Nishitani mit dem Verhältnis von Individualität und Tod sowie Gemeinschaftlichkeit und Unsterblichkeit, nicht zuletzt angesichts der Entwicklung moderner medizinischer Technologie, auseinander.

INHALT

I Vorwort zur deutschen Ausgabe

II Wunderland der Unsterblichkeit

1. ›Es gibt‹ (il y a) oder Nacht und Nebel vom ›Sein‹

2. Die Unmöglichkeit des Todes, oder der öffentlich werdende Tod

3. Von der ›Angst‹ hin zum ›Unheimlichen‹

4. Wunderland der ›Unsterblichkeit‹

5 Ergänzendes Kapitel: Was bedeutet „Mitsein"? — Gemeinschaftlichkeit und Tod / Die Logik der Unsterblichkeit

Anmerkungen

III Nachwort: Der Tod von Fukushima (Kobayashi Toshiaki)

IV Anmerkungen der Übersetzer

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions