iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverSuzuki Takao

Was braucht der Mensch zum Leben?
Wegweiser zu einem minimalistischen Leben

Aus dem Japanischen übersetzt von Sophie Walter 
2014 · ISBN 978-3-86205-396-4 · 146 S., kt.; EUR 14,—

 

Beim Spaziergang mit dem Hund leere Getränkedosen aufsammeln, die Müllsammelplätze nach Elektrogeräten durchstöbern und im Alltag Vergeudung und Verschwendung aus dem Weg gehen – so ein minimalistisches Leben kommt unserer Erde zugute und führt letztendlich zur Lösung von Umweltproblemen. Dieses Buch stellt einen Lebensstil vor, anhand dessen wir erfahren, wie mit möglichst wenig Dingen und möglichst geringem Energieverbrauch das allergrößte Glück zu erlangen ist und wir im Zeitalter des Konsums trotz alledem Erfüllung finden können.

INHALT

Kapitel 1: Wie ich lebe – nicht kaufen, sondern zusammentragen, nicht wegwerfen, sondern reparieren
Kapitel 2: Eine Erde ohne Grün
Die unmäßige Vergeudung von Waldressourcen · Die Zivilisation frisst den Wald auf · Warum wird Recyclingpapier abgelehnt? · Auch Bäume haben ein Leben und eine Geschichte
Kapitel 3: Gras für die Viehzucht, Essensreste für die Haustiere
Was dient heute als Futter für die Viehzucht? · Für Haustiere sind Essensreste ausreichend
Kapitel 4: Einführung in das Prinzip der Erdrettung
Die Bedeutung des Prinzips der Erdrettung · Ist die Kernenergieproduktion zu stoppen? · Die Erde als Goldfischglas · Eine die Fähigkeiten der Menschen überschreitende Globalisierung
Kapitel 5: Die Erde gehört mir. Ich rette sie.
Individuell leben · Strebe nicht nach Durchschnittlichkeit · Die Erde gehört mir

SUZUKI Takao
Geboren 1926 in Tokyo, Professor emeritus der Keio-Universität, Tokyo. Zuerst Medizinstudium an der Keio-Universität, nach dem Propädeutikum Wechsel an die Philosophische Fakultät. Professur an der Keio-Universität, während dieser Lehrtätigkeit u. a. Gastprofessuren an den Universitäten Illinois und Yale sowie Visiting Fellow an der University of Cambridge. Zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten in den Bereichen Sprachsoziologie, Kultursemantik und Fremdsprachenerziehung, darüber hinaus rege „Wortmeldungen“ zu Themen des Umweltschutzes. Die Hälfte des Jahres Aufenthalt in einer Hütte in den Bergen in Nagano. Beirat der Japanischen Wildvogel-Gesellschaft. Wichtigste Veröffentlichungen: Sprache und Kultur, Japanisch und Fremdsprachen, Eine verschlossene Sprache – Die Welt des Japanischen, Sprache als Waffe, Anthropologie der Sprache, Soziologie der Sprache, Sprache und Gesellschaft, Meine Linguistik, Japanisch als Weltsprache?, Linguistik als Bildung

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions