iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverLautenbach, Ernst
Lexikon Hebbel Zitate
Auslese für das 21. Jahrhundert. Aus Werk und Leben

2014 · ISBN: 978-3-86205-292-9 · 655 S., geb., mit Schutzumschlag · EUR 36,—

Lange wurde das Hebbel-Bild in engem Zusammenhang mit der geisteswissenschaftlichen Wendung in der deutschen Literaturgeschichtsschreibung gesehen. An den Dramen Hebbels wies man die Harmonie von dichterischer Gestaltung und philosophisch-ästhetischer Begründung nach. Hebbel genoß zu dieser Zeit einen besonderen Stellenwert, ihm wurde das Verdienst zugeschrieben, eine Erneuerung des Dramas bewirkt zu haben. Das Publikum fand nicht leicht einen Zugang zu seinen eigenständigen Schöpfungen, die anfangs nur von Wenigen in ihrem Wert anerkannt wurden. Erst allmählich, und insbesondere bestärkt durch die fortschreitende Hebbel-Forschung, gewann Hebbel seine Würdigung.

Auch im 21. Jahrhundert wirkt Hebbel als eine starke geistige Kraft. In der Literaturrezeption, in den Schauspielhäusern, nicht zuletzt im Bildungskanon der Schulen ist er nach wie vor zu Hause und gleichermaßen anerkannt.

Im hier vorgelegten „Lexikon Hebbel Zitate“ werden nicht nur Ausschnitte seiner Schriften bzw. Werke vorgelegt. Es gewinnt mit seiner reichen Materialzusammenstellung auch Züge einer Dokumentation des gesamten geistigen Nachlasses Hebbels. Durch das Zusammentragen der charakteristischen Gedanken und Bekenntnisse aus der Gesamtheit seiner Schriften wird dem Leser ein Überblick über Hebbels geistiges und gedankliches „Erbgut“ in einem Werk ermöglicht und darüber hinaus ein Einblick in wichtige Strömungen und Positionierungen seiner Rezeption in der zeitgenössischen Leserschaft, den nachfolgenden Generationen und der modernen Kultur- und Literaturwissenschaft gegeben.

Gegen alle Kritik war Hebbel mutig nicht nur im Beharren auf seiner eigenen Art des literarischen Schreibens und poetischen Schaffens. Auch wenn der wirtschaftliche Erfolg lange ausblieb: Er setzte seine ganze Existenz auf das Schreiben. Damit war er einer der wirklich freien Schriftsteller Deutschlands.


Ernst Lautenbach, geboren 1924. Nach Medizin-Studium, Promotion, Facharzt, Habilitation Professor an der Universität Bonn, Klinikleiter; anschließend Studien der Griechen, Römer, Bibel, deutsche Klassiker, besonders Goethe und Schiller, danach Shakespeare, Molière und seine Zeit, Jean Paul, Fontane. Spezialgebiet: Anthologie und klassische Literatur

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions