iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverMeyer, Harald (Hg.)
Begriffsgeschichten aus den Ostasienwissenschaften
Fallstudien zur Begriffsprägung im Japanischen, Chinesischen und Koreanischen

2014 · ISBN 978-3-86205-212-7 · 474 S., kt. · EUR 56,—

ERGA. Reihe zur Geschichte Asiens (Bd. 12)

Asiens historische Entwicklung stellt die älteste und wichtigste Alternative zur Geschichte der europäischen Welt dar. Ihre Eigenheiten, ihre Zusammenhänge und ihre Bedeutung für die Gegenwart stehen im Mittelpunkt dieser Reihe. Besondere Berücksichtigung findet dabei die Geschichte Ostasiens.


Die drei ostasienwissenschaftlichen Fachbereiche Japanologie, Sinologie und Koreanistik versuchen sich in vorliegendem Sammelband erstmals an einer gemeinschaftlichen Erörterung begriffsgeschichtlicher Fragestellungen. Die einzelnen Fallstudien reichen von Begriffstransferfragen aus dem politisch-sozialen Bereich über literarische Schlüsselbegriffe bis hin zu allgemein kulturgeschichtlich relevanten Themen. Gleichzeitig wird über den Stand sehr lebendiger begriffshistorischer Forschungsbemühungen in Japan und Korea berichtet, was allein schon darauf hindeutet, dass Begriffsgeschichte in ihrer transkulturellen und interdisziplinären Erweiterung noch keineswegs den Elan der Tage eines Reinhart Koselleck eingebüßt hat.

INHALT

Begriffe aus der westlichen Welt reisen zehntausend Kilometer ostwärts – Einleitung des Herausgebers (HARALD MEYER) · Begriffsgeschichtliche Forschungsdesiderata für den Bereich der Ostasienwissenschaften: Von der monokulturellen, monodisziplinären Historischen Semantik zu einer transkulturellen, interdisziplinären kulturhistorischen Semantik (HARALD MEYER) · 학문적인 자기발견의 태동: 한국의 개념사 연구 ( 박희석 ) · Aufbruch zu wissenschaftlicher Selbstfindung: Begriffsgeschichtliche Forschung in Korea (HEE SEOK PARK) · 東アジア近代の概念編制史研究の意義と方法・帝国大学と日本的人文学および文学概念の特殊性をめぐって―その概略 (鈴木貞美) · Bedeutung und Methode der Erforschung der Geschichte von modernen Begriffskonzeptionen in Ostasien: Charakteristika der Reichsuniversität, der japanischen Geisteswissenschaften sowie des Literaturbegriffs – ein Resümee (SUZUKI SADAMI, Übersetzung: HARALD MEYER) · Historische und kulturhistorische Semantik an den Exempeln „Demokratie“ (民主主義 minshushugi) und „demokratische Literatur“ (民主主義文学 minshushugi bungaku): Anmerkungen zur Aufnahme eines politisch-sozialen Grundbegriffs durch das Literatursystem der japanischen Nachkriegszeit (HARALD MEYER) · Ostasien (REINHARD ZÖLLNER) · 市民社会 shimin shakai in Japan – Ein unvollständiger Überblick zu Begriff, Theoriegeschichte und Transferproblemen (WOLFGANG SEIFERT) · X ist nicht gleich X!?: Begriffsforschung in Korea am Beispiel des Bürgerbegriffs (ALBRECHT HUWE) · Wie übersetzt man 近代 kindai? Anmerkungen zum Begriffsfeld „Moderne“ im Japanischen (WOLFGANG SCHAMONI) · Eine lexikalisch-begriffsgeschichtliche Analyse des japanischen Architekturbegriffs 建築 kenchiku (JONAS GERLACH) · 小説 shōsetsu – Kurzgeschichte, Novelle, Roman oder Erzählung? Notizen zur Genese eines Grundbegriffs im japanischen Literatursystem und zur inflationären Vielfalt seiner Zusatzbestimmungen (HARALD MEYER / DAN TAKAYAMA WICHTER) · „Prekariat“: Die Agenda einer japanischen Empörung – Begriffstransfer aus der internationalen Abstiegsdebatte (LISETTE GEBHARDT) · Zur Entwicklung und Bedeutung des Begriffs 主體 juche („Selbstständigkeit“) in Nordkorea (SANG-YI O-RAUCH) · Zur Übernahme und Prägung des Begriffsfeldes „Sport“ in China (SUSANNE ADAMSKI) · Über das Schöne und Gute: Versuch einer historisch-semantischen Verortung des Begriffes 美mei (PHILLIP GRIMBERG) · An der Schwelle einer neuen Zeit: Das sino-malaiische Fremdwörterbuch Kitab Vortaro von Kwik Khing Djoen (Batavia 1923) (EDWIN P. WIERINGA)


Der Herausgeber Harald Meyer ist Professor für Japanologie an der Universität Bonn und versteht sich als Literaturwissenschaftler und Ideenhistoriker.


 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions