iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverSteinhoff, Annette

Lernmedien Deutsch als Fremdsprache und die Vermittlung des Passivs
2011 · ISBN 978-3-86205-024-6 · 282 S., kt. ·  EUR 32,—

Die vorliegende Arbeit richtet sich an Studenten, DaF-/DaZ-Lehrende und Lehrwerkautoren. Sie befasst sich mit dem Lehrwerk als einem die Lernpraxis entscheidend beeinflussenden Medium. Ein konkretes Lernziel, das grammatisch wichtige und zugleich schwierige Phänomen des Passivs, wird umfassend empirisch untersucht. Anhand der Analyse der Darstellung, Vermittlung und Übung dieses Phänomens in aktuell verfügbaren DaF-Lehrwerken werden beispielhaft eklatante Defizite aufgedeckt und gleichzeitig konstruktive Lösungen vorgeschlagen, um das Unterrichtsmaterial für die Spracharbeit effizient zu machen.
Bei der Analyse wird methodisch sprachlich kontrastiv vorgegangen, indem schwerpunktmäßig das brasilianische Portugiesisch und das Spanische hinzugezogen und durch Vergleich mit der deutschen Sprache lernerspezifischere Zugänge aufgezeigt werden. Dies ist notwendig für einen integrativen Überblick, da kontrastive Betrachtungen bis heute Desiderate in den DaF-Lehrwerken darstellen.
Die Analyseergebnisse dieser Arbeit werfen Fragen auf hinsichtlich der Qualität der DaF-Lernmedien und damit der Unterrichtsqualität und -erfolge rund um den Globus. Nach fundierter Analyse der Passivdarstellung und -vermittlung in DaF-Lehrwerken wird ein erstes didaktisches Konzept vorgestellt, um lerner- und lernzielorientierte Vermittlung des grammatischen Phänomens zu ermöglichen. Dieses didaktische Konzept strukturiert bisher gängige Prozesse um.
Letztendlich mag diese Arbeit im Überblick auf wissenschaftliche und unterrichtspraktische Bereiche auch Anlass geben, die Diskussion um eine neue zeitgemäße Kriterienliste für DaF-Lehrwerke wieder aufzunehmen und mit Nachdruck anzugehen.


ANNETTE STEINHOFF, geb. 1980 in Essen, studierte von 1999–2004 an der Universität Dortmund Sonderpädagogik und Deutsch auf Lehramt. Während des Studiums erwarb sie das DaF-/DaZ-Zertifikat und promovierte von 2005–2009 am Institut für deutsche Sprache und Literatur der Dortmunder Fakultät Kulturwissenschaften bei Prof. Dr. Ludger Hoffmann. Seit 2010 ist sie als Klassenlehrerin der Abschlussstufe der Johannes-Hubertus-Schule (Förderschule Lernen) in Kempen am Niederrhein tätig.

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions