iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverRöllicke, Hermann-Josef (Hg.)
Denken der Religion 宗教の思想
Vorträge 2003 bis 2008 des „Lehrhauses für das Denken der Religion“ am EKŌ-Haus der Japanischen Kultur, Düsseldorf
2003年から2008年におけるドイツ『惠光』日本文化センターでの『宗教思想の会堂』の講演集

2010 · ISBN: 978-3-86205-004-8 · 313 S., kt. · EUR 39,80

Die in diesen Band versammelten Aufsätze gehen auf Vorträge zurück, die zwischen 2003 und 2008 im Rahmen des Düsseldorfer „Lehrhauses für das Denken der Religion“ im EKŌ-Haus der Japanischen Kultur e.V., Düsseldorf, gehalten worden sind. Das Hauptanliegen dieses „Lehrhauses“ ist das Denken des Einen der Religion auf dem Wege der unterschiedenen Kulturen. Diese Aufgabe bedeutet, die „Kulturen“ als solche weder zu vergleichen noch zu vermischen, sondern in jeder Kultur das durch Vergleich nicht erreichbare Eine denkbar werden zu lassen. Damit verbindet sich die Hoffnung, dass, aus dieser Erfahrung in der besonderen Sprach- und Kunstgestalt, in der sie jeweils geübt ist, in eine Zwiesprache mit den anderen Sprach- und Kunstgestalten zu treten, helfen könne, Veränderungen und Öffnungen in unserer gemeinsamen Lebensübung vorzubereiten, ohne die eine zukünftige Menschheit vermutlich kein „gutes Leben“ wird führen können. Der Band ist damit nicht allein eine Sammlung wissenschaftlicher Forschung, sondern auch selbst ein Plädoyer für die Religion in der Übung des Lebens.

Inhaltsverzeichnis

  • Vorwort des Herausgebers
    Chronologie der Düsseldorfer „Lehrhaus“-Vorträge
    Aus der Diskussion: Anmerkungen zur Aufgabe des „Denkens der Religion“
    Hermann-Josef Röllicke

  • Offenbarung als Geschichte der Freiheit: Zu Schellings Spätphilosophie
    Horst Folkers

  • Religion und Politik: Perikles, Johannes, Hegel und Paulus
    Thomas Petersen

  • Denken am Rand des Verzweifelns: Meister Eckhart, Jacob Böhme und die Vernunfttheologie der Sozinianer
    Günther Bonheim

  • Religion und Pluralität. Ein Essay über den Ursprung und die Bedeutung der Perspektive des Marktes auf das Heil der Menschen
    Reiner Manstetten

  • Bubers Kritik am Christentum
    Donata Schoeller-Reisch

  • „… noch über Gott in eine Wüste ziehn …“: Derridas negative Theologie am Rande der Sprache
    Hans-Bernhard Petermann

  • Ein dogmenfreies Christentum? Bemerkungen zur dogmatischen Aussage
    Wolfgang W. Müller OP

  • Die Kunstlehre bei Nishida Kitarō
    Ōtsuru Tadashi 大津留直

  • Simone Weil und die religiöse Frage. Der Universalismus im Glaubensverständnis von Simone Weil
    Wolfgang W. Müller OP

  • Der Ursprungsgedanke des Chan-Buddhismus im China des 7. Jahrhunderts
    Hermann-Josef Röllicke

  • Wann ist die Zeit, das Sūtra zu zerreißen? Schriftauslegung im Zen-Buddhismus
    Hermann-Josef Röllicke

  •  Die Frage der Religion und Rationalität bei Ibn Ruschd (Averroës)
    Jameleddine Ben-Abdeljelil

  • Die Zeit der Welt – Religion unter den Bedingungen der Säkularität
    Hermann-Josef Röllicke

  • Zum Problem des Einen bei Platon: Der Gott der Philosophen und der Gott der Religion
    Christina Schefer

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions