iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverKim, Won-il (Verf.); Schibel-Yang, Gwi-bun; Schibel, Wolfgang (Übers., Einl.)
Das Haus am tiefen Hof

2000 • ISBN 978-3-89129-721-6
225 S., kt. · EUR 15,50

Mit neugierigem Blick fängt der zwölfjährige Erzähler Kil-nam das Leben der fünf Flüchtlingsfamilien im "Haus am tiefen Hof" ein. Nach dem Ende des Koreakrieges suchen sie in der südkoreanischen Großstadt Taegu Fuß zu fassen, gequält von Hunger und Krankheit, von Angst und schrecklichen Erinnerungen, doch aufrechterhalten von dem zähen Willen, sich zu behaupten. Kim Won-il mischt das Pathos des Mitleids mit ironischer Distanz, er zeigt Verständnis und Respekt, stellt aber auch bloß. Der 1988, gegen Ende der Militärherrschaft in Südkorea, erschienene Roman leistet einen wichtigen Beitrag zu einer Vergangenheitsbewältigung, bei der nicht die politischen und militärischen Kämpfe im Vordergrund stehen, sondern die lange nachwirkenden Verletzungen, die sie in den Seelen der Menschen angerichtet haben.
Kim Won-il, geb. 1942 in Chinyong im Südosten Koreas, studierte Koreanistik in Taegu. Seit 1966 schreibt er Erzählungen, Essays und Romane. Der mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnete Autor lehrt heute an einer Hochschule und ist einer der am meisten beachteten Schriftsteller Südkoreas.

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions