iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

Görner, Rüdiger (Ed.)
Resounding Concerns

2003 • ISBN 978-3-89129-679-0 • 202 S., kt. · EUR 21,50
Publications of the Institute of Germanic Studies, Vol. 79; London German Studies VIII

Inhaltsverzeichnis

Rüdiger Görner: Resounding Concerns. Introduction • Hans Joachim Kreutzer: Über die Musik in Goethes ,Faust‘ • Edward M. Batley: ,Dein Lachen endet vor der Morgenröte‘ (Da Ponte, Mozart, Mörike): Variations on Premonitions and the Final Judgement • Rüdiger Görner: The Musical Poet. On Johann Nikolaus Forkel’s biography on Johann Sebastian Bach • Julian Johnson: Narrative strategies in E.T.A. Hoffmann and Robert Schumann • Karin Sousa: ‘Wie ein Herz und eine Seele’. Möglichkeiten im Umgang mit autobiographischem Material am Beispiel der Ehe-Tagebücher von Clara und Robert Schumann • Laurence Dreyfus: Music and Motive in Thomas Mann’s Wälsungenblut • Joachim Reiber: Hans Pfitzner, Thomas Mann und ein deutsches Problem • Andrea Reiter: ‘Von der Sendung des deutschen Genies’. The music theorist Heinrich Schenker (1868–1935) and cultural conservatism • Ulrich Müller: Zwischen „Carousel" und „Cats": Überlegungen zum ,Literatur-Musical‘ • Ariane Huml: – „miteinander, gegeneinander und nebeneinander zu Wort kommen"Das künstlerische Zusammenspiel in Dichtung und Musik bei Ingeborg Bachmann und Hans Werner Henze • Bio-Bibliographien • Namensregister

Das Wort-Ton-Verhältnis gehört seit dem frühen 18. Jahrhundert zu den zentralen ästhetischen Fragestellungen. Damit verbunden ist die Diskussion über den Sprachcharakter der Musik sowie die Möglichkeiten und Grenzen der diskursiven Sprache, angemessen auf Musik einzugehen, das Spezifische dieser Kunst zu reflektieren und in ,Handlung‘ umzusetzen. Die Beiträge dieses Bandes untersuchen diesen Problemkreis an exemplarischen Fällen, vom „Don Giovanni"-Stoff und der Musik in „Faust" bis zum kulturkonservativen Musikbegriff und dem Literatur-Musical. Schaffenspraktische Fragen, etwa die Zusammenarbeit von Komponist und Librettist, werden dabei ebenso berücksichtigt wie die biografischen Dimensionen dieses Themas.

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions