iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverBaus, Wolf; Klöpsch, Volker; Putz, Otto; Wuthenow, Asa-Bettina (Hg.)

Hefte für ostasiatische Literatur 37
(November 2004)

ISBN 978-3-89129-542-7 • ISSN 0933-8721
214 S., kt. · Jahres-Abonnement (2 Hefte): Inland EUR 24,- · EU-Länder EUR 29,50 · Nicht-EU-Länder: Landweg EUR 28,-; Luftpost EUR 35,- (jeweils incl. Porto), Einzelheft: EUR 16,-

Die "Hefte für ostasiatische Literatur" machen in Europa bisher unbekannte literarische Texte aus dem fernen Osten in deutschen Übersetzungen zugänglich. Neben wichtigen lyrischen, erzählenden oder auch dramatischen Texten aus China, Japan und Korea bieten sie Informationen über und Werkstattgespräche mit literarischen AutorInnen aus Ostasien, eine sorgfältige Zusammenstellung von Neuigkeiten aus dem kulturellen und literarischen Leben Chinas, Japans und Koreas sowie eine ausführliche Bibliographie neuer deutschsprachiger Publikationen zur Literatur dieser Länder.
"Die Hefte stellen ein ausgezeichnetes Forum dar, um überwiegend zeitgenössische, aber auch klassische Autoren Ostasiens bekannter zu machen, als das einschlägige Buchprogramme bei uns können ..." ("China Literaturmagazin")
"Die HoL haben sich als unersetzliche Quelle literarischer Anregungen, fruchtbarer Grenzüberschreitungen und vor allem von Qualität etabliert." (Ruth Keen, "Neue Zürcher Zeitung")

Beiträge

ÜBERSETZUNGEN

Xiao Tie: Der Brunnen
(Aus dem Chinesischen von Monika Gänßbauer)

Mit Leib und Seele. Acht Geschichten aus Buch 358 des
Taiping guangji
(Aus dem Chinesischen von Volker Klöpsch)

Kita Morio: In Nacht und Nebel (II)
(Aus dem Japanischen von Otto Putz)

Shimizu Yoshinori: Jack and Betty forever
(Aus dem Japanischen von Katja Caßing)

Feng Li: Ein sogenannter Herr
(Aus dem Chinesischen von Ulrich Kautz)

Liu Na’ou: Zwei Männer ohne Gespür für die Zeit
(Aus dem Chinesischen von Clemens Treter)

 

VARIA

Günther Debon: Konfuzius ein Dichter?

REZENSIONEN

Jürgen Stalph: Junichiro Tanizaki: Gold und Silber. Roman

Elise Guignard: Evelyn Schulz: Stadt-Diskurse in den »Aufzeichnungen über das Prosperieren von Tōkyō« (Tōkyō hanjō ki). Eine Gattung der topografischen Literatur Japans und ihre Bilder von Tōkyō (1832–1958)

Elise Guignard: Kim Joo-Youn: Brennende WirklichkeitKalte Theorie. Literaturkritische Aufsätze zur koreanischen Literatur

INFORMATIONEN

Nachrichten zur Literatur aus China – Nachrichten zur Literatur aus Japan – Nachrichten zur Literatur aus Korea – Neue deutschsprachige Veröffentlichungen zur japanischen Literatur – Manuskriptrichtlinien

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions