iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

Cover

Das Große Lexikon des Buddhismus

Herausgegeben von Aoyama, Takao / Paul, Gregor / Schmidt-Glintzer, Helwig / Schmithausen, Lambert / Wittern, Christian

Zeittafeln und Karten
Indien · China · Japan · Westliche Rezeption

Texte von Tobias Bauer, Annette Heitmann, Gregor Paul und Christian Wittern. Herausgegeben von Gregor Paul

2008 • ISBN 978-3-89129-528-1 • A 4; VI + 312 S.; kt.;  EUR 47,70

Der Band ist Teil des auf mehrere Lieferungen angelegten Großen Lexikons des Buddhismus, bei dem es sich primär um eine Übertragung eines japanischen Nachschlagewerks, des Sōgō bukkyō daijiten, handelt. Dem Konzept entspricht, dass die Geschichte des Buddhismus in Japan eine besondere Rolle spielt. Der Band Zeittafeln und Karten ist freilich keine Übersetzung. Vielmehr handelt es sich um eine – primär für deutsche Leser und Leserinnen bestimmte – Ergänzung. Aber wenn auch das japanische Original weder Tafeln noch Karten einschließt, so orientiert sich der Band doch an ihm. Er berücksichtigt so gut wie alle auf Japan bezogenen Eintragungen des Originals und anderes mehr. Er bietet eine Übersicht der wichtigsten im Original eingeschlossenen auf China und Indien bezogenen Eintragungen – und erneut auch andere, gerade für den „westlichen" Leser interessante Informationen. Natürlich ist der Band auch isoliert nutzbar: eben als Angebot chronologischer und geografischer Übersichten.

Die Unterschiede in der Form der Zeittafeln zu Indien, China und Japan sind weithin sachlich bedingt. Die Datierungsprobleme der Geschichte Indiens lassen isolierte Angaben zu einzelnen Personen oder Ereignissen oft wenig sinnvoll erscheinen. Häufig sind deshalb mehrere Informationen in einer Rubrik angeboten. Die Geschichte des Buddhismus in China ist weithin Rezeptions- und vor allem Übersetzungsgeschichte des „indischen Buddhismus". Dies führte zur Angabe zahlreicher chinesischer Übertragungen einschlägiger Sanskrit-Texte. Die Daten dieser Übertragungen dienen mitunter auch zur zeitlichen Einordnung der Original-Vorlagen. Wegen der vermittelnden Funktion, die China in der Überlieferung des Buddhismus im sino-asiatischen Raum spielte, schließen die Tabellen zu China und Japan zahlreiche Hinweise auf wechselseitige personale und sachliche Kontakte ein.

Hinweis: Erste Lieferung: A-Bai / Zweite Lieferung: Bait-D

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions