iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulinaristik

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverSchaumann, Werner (Hrsg.)
Gewollt oder geworden? - Planung, Zufall, natürliche Entwicklung in Japan; Referate des 4. Japanologentags der OAG in Tokyo, 17./18. März 1994. Eine Veröffentlichung der Deutschen Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens (OAG), Tokyo, im iudicium verlag.

1996 • ISBN 978-3-89129-293-8 · 282 S., geb.; EUR 65,50

 

 

Das Thema des 4. Japanologentags der Deutschen Gesellschaft für Natur und Völkerkunde Ostasiens (OAG), Tokyo, 17./18. März 1994, dessen Referate hier vorgelegt werden. stammt aus den Sprachwissenschaften. "Gewollt oder geworden'" steht für das japanische Gegensatzpaar von nasu (machen) und naru (werden). Während die Grammatik der indogermanischen Sprachen den "Täter" herausstellt, legt das Japanische den Schwerpunkt auf das Geschehen. Man muß nicht wie im Deutschen umständlich eine Passivkonstruktion wählen, um den Täter zu verstecken, da er gar nicht notwendig ins Blickfeld des japanischen Satzes tritt. So werden z. B. keine Entscheidungen getroffen, was ja gleich die Frage aufwirft: Von wem? Die Sprache legt nahe, etwas einfach so geworden sein (... yô ni natta) zu lassen.
Der 4. Japanologentag der OAG erörterte diese Fragen und Probleme in neun Referaten und einem Symposium. Während man in den Einzelreferaten aus seinem Fachgebiet heraus zu dem Tagungsthema Stellung nehmen konnte, sollten in dem Symposium deutsche und japanische Wissenschaftler allgemeiner über "Funktion und Bedeutung von nasu und naru" diskutieren, was nicht nur durch das Problem der Übersetzung schwieriger war als gedacht. Um dieses deutsch-japanische Gespräch aber weiterzuführen - sicherlich eine der wichtigeren Aufgaben der OAG -, werden hier zum ersten Mal die Symposiumsbeiträge zweisprachig veröffentlicht.

Beiträge

  • NEUBURGER, ECKART: Imperfektionismus - Vitale Bauart in Japan
  • GÖSSMANN, HILARIA: Zwischen Fremdeinfluß und Selbstzensur - Literatur und Massenmedien im Japan der Gegenwart
  • SCHULZ, EVELYN: Edo, Tôkyô und Paris - Gewollte und gewordene Moderne um 1909 aus der Sicht des Autors Nagai Kafû
  • HINTEREDER-EMDE, FRANZ: Überlegungen zu Natsume Sôsekis Kritik am Modernisierungsprozeß der Meiji-Zeit
  • POMYKOL, JAN: Erzieherisches Laisser-faire im japanischen Fernsehen. Das wachsende Technopol - gewollt oder geworden?
  • SCHLICHTMANN, KLAUS: Artikel 9 im Normenkontext der Staatsverfassungen - Souveränitätsbeschränkung und Kriegsverhütung im 20. Jahrhundert
  • LOKOWANDT, ERNST: Einleitung zum Symposium
  • SUZUKI, SADAMI: "Gewollt" und "geworden" in den japanischen Kulturwissenschaften
  • MIYANAGA, KUNIKO: Von der Natur, die natürlicher ist als Natur
  • SAKAMOTO, KOREMARU: Das "Werden" des Staats-Shintô durch den "Geist der Zeiten"
  • RICHTER, STEFFI: Rhythmus und Salon - Kommunikationsformen in Japan aus kulturgeschichtlicher Sicht
  • JORISSEN, ENGELBERT: Namban-Mode und Sakoku
  • WALDENBERGER, FRANZ: Die Montageindustrien als Träger des "japanischen Wirtschaftswunders" - Die Rolle der Industriepolitik

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions