iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverEndo, Shusaku (Vorwort); Taki, Teizo (Einführung); Hirayama, Ikuo (Nachwort); Herold, Renate (Übersetzung)
Ikuo Hirayama

1990 • ISBN 978-3-89129-056-9
25 x 28 cm · 220 S., geb. · EUR 25,-

"Sanftheit des Ausdrucks kennzeichnet Ikuo Hirayamas Malerei, sowohl die realistischen als auch die visionären Werke. Nicht zuletzt liegt ihre Popularität darin begründet, daß diese sanften, stillen Bilder auf den Betrachter beruhigend wirken. Hirayamas Schaffen läßt sich als westlich beeinflußte, moderne Malerei im japanischen Stil (Nihonga) bezeichnen. Ruhig und beherrscht ist seine Linienführung, die Farbgebung läßt Perspektive zu. Trotzdem hält sich der westliche Einfluß in Grenzen. Selbst bei realistischem Anspruch ist diese Malerei immer interpretierend" (Teizo Taki). Der Bildband führt das bisherige Werk Ikuo Hirayamas, das dem Schicksal des 1930 geborenen und 1945 Opfer des Atombombenabwurfs auf Hiroshima werdenden Künstlers abgerungen werden mußte, in vier großen Abteilungen vor Augen. Neben den zahlreichen Farbabbildungen präsentiert er auch einige der Skizzen Hirayamas, eine durch Fotografien veranschaulichte biographische Notiz und ein Nachwort des Malers selbst. "Ich habe immer den Weg zur Meisterschaft gesucht, indem ich mich im Grunde an der Natur und an den Klassikern ausrichtete" (Ikuo Hirayama).

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions