iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverSetouchi, Jakucho (Vorwort); Taki, Teizo; Singer, Robert T. (Einführungen); Kayama, Matazo (Nachwort); Herold, Renate (Übersetzung)
Matazo Kayama

1990 • ISBN 978-3-89129-055-2
26 x 29 cm · 227 S., 148 Abb. · EUR 25,-

Unter den japanischen Malern der Gegenwart läßt sich kaum ein im Sinne der Renaissance so vielseitiger Meister finden wie der 1927 in Kyôto geborene Matazo Kayama. Nur wenigen der von der Moderne naturgemäß stark beeinflußten Künstler des 20. Jahrhunderts ist es gelungen, die Traditionen der japanischen Malerei, Keramik und Lackkunst so in ihr Werk einzubinden, daß sie diese klassischen Künste tatsächlich fortsetzen und bereichern konnten. Einer davon ist Matazo Kayama. Die Konstanten, die in seinem bisherigen Werk augenfällig sind, sind seine Suche nach ständigem Wandel und sein stetes Experimentieren. Darin ist Kayama durchaus mit westlichen Modernisten zu vergleichen. Doch seine gleichzeitige unlösliche Verbundenheit mit den alten Traditionen Japans bewirkt eine quasi magische Faszination durch ein in vieler Hinsicht ungewöhnliches künstlerisches Werk, die sich auch dem aufmerksamen Leser und Betrachter dieses repräsentativen Bildbandes offenbaren wird.

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions