iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

Bogner, Andrea; Ehlich, Konrad; Eichinger, Ludwig M.; Kelletat, Andreas F.; Krumm, Hans-Jürgen; Michel, Willy; Reuter, Ewald; Wierlacher, Alois (Hg.); Dengel, Barbara (Dokumentation)

Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache
Intercultural German Studies

Band 38 / 2012 • ISBN 978-3-86205-352-0 • ISSN 0342-6300 · 306 S.,
geb. · EUR 45,—

Thematischer Schwerpunkt von Band 38: Literarisches Übersetzen. 
Hg. von Andreas F. Kelletat


Dass sich die deutsche Literatur durch Übersetzungen aus den Sprachen der Welt immer wieder bereichert hat und weiterhin bereichert, ist ein Gemeinplatz. Dennoch haben diese „importierten“" und originär interkulturellen Texte keinen ihrer eminenten Bedeutung entsprechenden Eingang in unsere Forschung und Lehre gefunden. In einem stark interdisziplinär ausgerichteten Themenschwerpunkt werden linguistische, komparatistische, translationswissenschaftliche, fremdsprachenphilologische und übersetzungspoetologische Fragestellungen behandelt. Literaturübersetzer berichten über ihre Erfahrungen, und der Blick fällt auch auf „kleinere“ bzw. in der Regel seltener berücksichtigte Sprachen wie das Arabische oder Koreanische.
Mit seinem Themenschwerpunkt lädt das Jahrbuch dazu ein, die ins Deutsche übersetzte Literatur als Gegenstand interkultureller Literaturbetrachtung stärker in den Fokus zu rücken.

Allgemeiner Teil

Adelheid HU: „On regarde une langue à travers l’autre“. Mehrsprachigkeit als Wert und Herausforderung · Susanne GÜNTHNER: „Doing Culture“ – Kulturspezifische Selbst- und Fremdpositionierungen im Gespräch · Rūta EIDUKEVIČIENĖ: „Die Geschichte kennt keine Gnade.“ Zur Geschichtsproblematik in Josef Haslingers Roman Das Vaterspiel

Thematischer Teil: Literarisches Übersetzen. Herausgegeben von Andreas F. Kelletat

Andreas F. KELLETAT: Wem gehört das übersetzte Gedicht? Zugleich eine Einführung in den Thematischen Teil · Dieter LAMPING: Relationen und Funktionen der literarischen Übersetzung. Eine theoretische Skizze · Henrik NIKULA: Aspekte des literarischen Übersetzens – linguistisch gesehen · Gauti KRISTMANNSSON: Wie man ohne Original übersetzt. Die Rolle der Translation in der Kulturgeschichte · Manfred Peter HEIN: Übersetzen · Michèle MÉTAIL: Übersetzen als Prozess · Mahmoud HASSANEIN: Das Sams spricht Arabisch. Ein Kommentar zur Übersetzung von Paul Maars Eine Woche voller Samstage · Klaus-Jürgen LIEDTKE, Berlin: Gemeinsame Ostsee – übersetzt und digital. Zu Entstehung und Konzeption einer Virtuellen Ostseebibliothek · Ton NAAIJKENS: Der Literaturübersetzer. Sein Profil im Spannungsfeld von Literatur- und Übersetzungsgeschichte. Die Orchestrierung des Joseph Roth als Beispiel · KIM Nam Hui: Jade Musik/Freude Friede. André Eckardt und die Vermittlung (mündlich tradierter) koreanischer Literatur · Renata MAKARSKA: Wie viel Fremdheit (v)erträgt ein Text? Zur Übersetzung von Mehrsprachigkeit · Gesine Lenore SCHIEWER: Let’s Talk About ‚Translation‘. Translationswissenschaftliche Fragen im Zusammenhang von Text und Diskurs am Beispiel urbaner Innovation

Forum · Berichte · Jahresbibliographie · Dokumentation · Rezensionen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions