iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverUeyama, Shunpei (Verf.); Burtscher, Michael (Nachw.)
Japanische Denker im 20. Jahrhundert

2000 • ISBN 978-3-89129-625-7
359 S., kt. · EUR 9,50
Aus dem Japanischen übersetzt von Michael Burtscher, Kubota Hiroshi, Hans Peter Liederbach, Otto Putz, Claudia Romberg, Lucia Schwellinger, Asa-Bettina Wuthenow

Japan und sein Jahrhundert

Ueyama gibt in diesem Band einen reich illustrierten Querschnitt durch die japanische Ideengeschichte des zwanzigsten Jahrhunderts, der einige ihrer zentralen Themen schlaglichtartig hervortreten läßt. Mit seiner Erörterung der Positionen einflußreicher Denker wie Nakae Chômin, Nishida Kitarô, Maruyama Masao u.a., aber auch weniger bekannter Persönlichkeiten wie Kanô Kôkichi oder Imanishi Kinji unternimmt er den Versuch, eine spezifische Originalität japanischen Denkens zu bestimmen. Ueyamas Standpunkt ist dabei selbst als eine für die intellektuelle Diskussion der Nachkriegszeit bedeutsame Position mitzulesen, die in jüngster Zeit durch den Boom des sogenannten Nihonjinron (Japaner-Theorien) und Nihon bunka ron (Theorien über japanische Kultur) wieder an Aktualität gewonnen hat.
Der Autor
Ueyama Shunpei, 1921 geboren, studierte an der Unversität Kyôto Philosophie. Von 1968 bis 1984 war er als Professor am Kulturwissenschaftlichen Institut seiner Alma mater tätig. Anschließend leitete er bis 1991 das Nationalmuseum Kyôto, in den darauffolgenden sieben Jahren war er Rektor der Städtischen Kunstakademie. Er gilt als Vertreter der "Neuen Kyôto-Schule", einer philosophischen Richtung, die mit ihrer Betonung einer Besonderheit japanischen Denkens an die von Nishida Kitarô und Tanabe Hajime begründete "Kyôto-Schule" anknüpft


A ENTWICKLUNGSLINIEN DES JAPANISCHEN DENKENS
Vorwort: Das durchgängige Motiv japanischen Denkens • I Die Philosophie Nakae Chômins • II Das philosophische Denken Kanô Kôkichis • III Das philosophische Denken Nishida Kitarôs • IV Die Gedankenwelt von Imanishi Kinji

B DAS JAPANISCHE DENKEN UND SEIN UMFELD
V Shiga Naoya und Kobayashi Hideo. Über den Ich-Roman • VI Die Dialektik von Miki Kiyoshi und Nakai Masakazu • VII Noro Eitarô und das Denken der Kôza-ha • VIII Maruyama Masao und Yoshimoto Takaaki. Über den Nationalismus

Übersicht über die Erstveröffentlichungen • Erläuterungen des Autors • Nachwort zur deutschen Ausgabe (Michael Burtscher) • Personenverzeichnis

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions