iudicium-Logo
   
   

  Japan und Ostasien

  Germanistik /
  Deutsch als Fremdsprache

  Kulturwissenschaften

 

 
Senden Sie Fragen oder Kommentare zu dieser Website an:
info@iudicium.de
iudicium verlag
Copyright © 2012

CoverHandl, Johann; Herrmann, Christa
Soziale und berufliche Umschichtung der Bevölkerung in Bayern nach 1945. Eine Sekundäranalyse der Mikrozensus-Zusatzerhebung von 1971

1994 • ISBN 978-3-89129-044-6
14,8 x 21 cm; 176 S.; geb.; EUR 27,-

Busley, Hermann-Joseph; Endres, Rudolf; Kimminich, Otto; Mayer, Jörg; Wolff, Klaus-Dieter; Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Gesundheit (Hg.): Die Entwicklung Bayerns durch die Integration der Vertriebenen und Flüchtlinge

Die Geschichte der sozialen Eingliederung von Heimatvertriebenen und Flüchtlingen in die junge Bundesrepublik wird überwiegend als Erfolgsgeschichte geschrieben. Daß die Integration etwas weniger reibungslos vonstatten ging als vielfach angenommen und sich dies auch auf ihren sozioökonomischen Aspekt bezieht, zeigt diese mehr als üblich auf die subjektiven Erfahrungswelten der Flüchtlinge ausgerichtete sozialgeschichtliche Studie. Sie fragt danach, mit welchen Bildungsvoraussetzungen die Vertriebenen und Flüchtlinge sowie deren Kinder sich auf dem bayerischen Arbeitsmarkt bewähren mußten. Sie fragt weiter danach, wie groß die sozioökonomischen Statusverluste waren, die Flüchtlinge und Vertriebene in der Zeit nach 1945 hinzunehmen hatten, und ob sie am wirtschaftlichen Boom und Strukturwandel der Nachkriegszeit in gleicher Weise wie die einheimische Bevölkerung beteiligt waren. Über eine Analyse der Heiratsmuster zwischen den verschiedenen Teilen der Bevölkerung in der Nachkriegszeit schließlich kommt - über das Berufliche hinaus - auch der soziale Integrationsprozeß ins Blickfeld. Die Arbeit liefert somit wichtige Bausteine für eine sachgerechtere Beurteilung der Geschichte Bayerns nach 1945.

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden.

 

I have taken note of the General Business Conditions